Monat: Januar 2016

Kim Basinger spielt Mrs. Robinson

Jetzt ist es offiziell. Universal hat bestätigt, dass die Hollywood-Schauspielerin Kim Basinger die Rolle der Elena Lincoln übernehmen wird. 2017 kommt der zweite Teil von „Fifty Shades of Grey“ in die Kinos. Bis dahin müssen wir uns also noch gedulden. Die Besetzung finden wir sehr gut gewählt, ihr auch?

Jetzt warten wir nur noch auf die Besetzung für Anas Vorgesetzen.

„Fifty Shades of Grey“ für den Oscar nominiert

Nicht Jamie Dornan oder Dakota Johnson, nein, Abel Tesfaye kann sich Hoffnung auf einen Oscar machen. Euch sagt Abel Tesfaye nichts? Der 25-jährige ist unter dem Namen „The Weeknd“ bekannt und hat den Song „Earned it“ auf dem Soundtrack von „Fifty Shades of Grey“ geschrieben. Sein größter  Mitbewerber ist sicherlich Sam Smith  mit dem Titelsong zum neuen Bond-Film.

 

Autorin E L James unterstützt die Flutopfer in England

James_16629

© Michael Lionstar

Nach heftigen Regenfällen in Nordengland brauchen die Bewohner dringend Hilfe. Besonders in West Yorkshire ist die Lage ernst. Wie der Guardian berichtet, unterstützt E L James die Betroffenen mit signierten Ausgaben der Fifty Shades of Grey-Trilogie. Diese werden versteigert und dann von der Autorin mit einer Widmung versehen.

Deshalb lehnte Charlie Hunnam die Rolle als Christian Grey ab

Viel wird und wurde über die Absage von Schauspieler Charlie Hunnam spekuliert. Nun gibt es eine neue Mutmaßung, warum er nicht für „Fifty Shades of Grey“ vor der Kamera stand:

Der Star aus „Sons of Anarchy“ galt als heißer Kandidat für die Rolle des Christian Grey. Doch kurzfristig lehnte Charlie Hunnam ab. Warum? Laut promipool.de hatte der Schauspieler bereits seinem Freund  Guillermo del Toro für den Film „Crimson Peak“ zugesagt. Dieser führte bei den Dreharbeiten Regie. Da die Produktion von „Fifty Shades of Grey“ und „Crimson Peak“ in den gleichen Zeitraum fiel, musste sich Hunnam für eine Rolle entscheiden und unterstütze seinen Freund.
„Es war die schlimmste berufliche Erfahrung meines Lebens. Das war die emotional zerstörendste und schwierigste Sache, mit der ich mich in beruflicher Hinsicht jemals herumschlagen musste“, so Hunnam. (Quelle: http://www.promipool.de/artikel/charlie-hunnam-darum-wollte-er-nicht-bei-shades-of-grey-mitspielen-139648/)