Monat: April 2016

Darum spielt Shailene Woodley nicht Anastasia Steele

Wir werden nun wahrscheinlich für immer Dakota Johnson als Ana und Jamie Dornan als Christian sehen, doch so sicher war die Entscheidung für die beiden Schauspieler gar nicht.

Für die Rolle von Anastasia war Shailene Woodley, die die Hauptrolle der Tris in der Buchverfilmung „Die Bestimmung – Divergent“ spielt, nämlich eine der Favoriten der Autorin. Die hübsche Schauspielerin lehnte die Einladung zum Casting aber ab, obwohl sie durchaus gute Chancen gehabt hätte, für die Rolle genommen zu werden. Das lag aber nicht etwa an den pikanten Sexszenen, die sie für den Film hätte drehen müssen. Shailene selbst sagte, sie hätte keine Probleme mit den Nacktszenen gehabt. „Ich weiß nicht, ob es mich als Schauspielerin stärker macht, aber wenn ich einen Film mit Sexszenen drehe, dann bin ich auch nackt. Ich weiß ja nicht, wie das bei Ihnen ist, aber ich habe nicht Sex mit BH und Unterhose“, so Shailene Woodley, „ich habe mit Nacktheit überhaupt kein Problem.“(Quelle: www.vip.de)

Ihre Beweggründe lagen also ganz wo anders. Sie wollte nicht vorsprechen, da sie schon für „Die Bestimmung – Divergent“ unterschrieben hatte. Sie sah keinen Sinn darin gleichzeitig in zwei verschiedenen Filmreihen mitzuwirken. Übrigens – zurzeit ist Shailene Woodley zusammen mit ihrem Filmpartner Theo James auch im Kino zu sehen: Mit dem spektakulären Finale der Trilogie „Die Bestimmung – Allegiant“.

Mehr über „Die Bestimmung“:

Was ist deine Bestimmung? Wo gehörst du hin? Was, wenn deine Wahl den Tod bedeuten könnte? Beatrice muss sich entscheiden …

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen. In fünf Fraktionen wurde die Welt nach dem letzten großen Krieg aufgeteilt, und für eine davon muss sich Beatrice entscheiden. Doch der geheime Eignungstest, den sie wie alle Sechzehnjährigen durchläuft, zeigt ein gefährliches Ergebnis: Sie ist eine Unbestimmte – und Unbestimmte gelten als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice sucht Schutz bei den wagemutigen Ferox, stellt sich der harten Aufnahmeprüfung. Und gerät ausgerechnet hier ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben bedroht, sondern auch das all derer, die sie liebt … hier geht’s zum Buch

Die Bestimmung von Veronica Roth

Die Bestimmung von Veronica Roth

Da geht’s aber heiß zu – Neue Bilder vom Set von „Fifty Shades Darker“!

Es gibt neue Bilder von Dakota Johnson und Jamie Dornan bei den Dreharbeiten von „Fifty Shades Darker“. Und die sind mehr als heiß! Es gibt mehrere Schnappschüsse, auf denen das Filmpaar Händchen hält und sich küsst. Auch lassen sich durch die Bilder Rückschlüsse auf die Geschehnisse im Film ziehen: zum Beispiel als Anastasia in einem gepunkteten Kleid verzweifelt und weinend vor Christian steht und dieser beruhigend auf sie einredet und sie beschützend in den Armen hält. Oder als Christian seine Ana leidenschaftlich gegen eine Hauswand drückt und küsst nachdem sie einen schönen Abend im Restaurant verbracht haben.

Die Schnappschüsse versprechen auf jeden Fall einige intensive Filmmomente und machen für uns die Vorfreude noch größer!

Er spielt den Psychologen Dr. Flynn

Quelle: filmfutter.de: Hugh Dancy in „Hannibal“© NBC

Quelle: filmfutter.de: Hugh Dancy in „Hannibal“© NBC

Während die Dreharbeiten zu „Fifty Shades Darker“ in Vancouver weitergehen, wurde nun ein weiteres Mitglied des Casts vorgestellt. Hugh Dancy, der als FBI-Profiler aus der TV-Serie „Hannibal“ bekannt ist, wird den Psychologen Dr. Flynn darstellen. Ihn sucht Christian Grey regelmäßig auf, um über seine Vergangenheit und die Beziehung zu Ana Steele zu sprechen.

Dancy’s Charakter ist, wie er selbst, Engländer. Gemeinsam mit seiner Frau lebt der Schauspieler in Seattle.

 

„How to be Single“ mit Dakota Johnson

Dakota Johnson’s neuer Film „How to be Single“ kommt heute in die Kinos! Der Film erzählt die Geschichte von vier New Yorkerinnen und ihrem Leben als Singles – mit dem sie mehr oder weniger glücklich sind.

Dakota spielt Alice, die sich gerade getrennt hat und nun auf der Suche nach sich selbst ist. Dabei hilft ihr ihre feierwütige Kollegin Robin (Rebel Wilson), ihre Schwester und Mitbewohnerin Meg (Leslie Man) und Lucy (Alison Brie). Gemeinsam stürzen sie sich ins Nachtleben von New York. Dort findet Alice im Barkeeper Tom (Anders Holm) einen Bettgefährten – der wieder rum aber eine Frau nach der anderen aufreißt bis er sich schließlich unglücklich in Lucy verliebt. Meg plagen andere Single-Sorgen: Sie wünscht sich ein Kind, zu dem ihr aber der passende Vater fehlt. Kurzerhand lässt sie sich künstlich befruchten und findet erst als Schwangere ihren Traummann.

Zwischen Dating-Orgien, anzüglichen SMS, gescheiterten Annäherungsversuchen und flüchtigen Begegnungen versucht jede der Frauen für sich herauszufinden, was Liebe wirklich bedeutet – und wie man sie findet.

Sei es der Single, der verzweifelt nach Liebe sucht, das alleinstehende Partyluder oder gar der „Ich-will-nur-Spaß“-Single – jeder einzelne Kinobesucher bekommt die Möglichkeit, sich in „How to be Single“ wiederzufinden.