Fifty Shades of Grey-Partyspiele zu gewinnen!

Das Fifty Shades of Grey-Partyspiel (ab 18 Jahren) (c) Jumbo SpieleHeute erst wurde das Fifty Shades of Grey-Partyspiel auf der Spielwarenmesse Nürnberg vorgestellt – und schon könnt ihr es bei uns gewinnen! Jumbo Spiele hat uns freundlicherweise 5 Exemplare des Partyspiels für Erwachsene zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Das Spiel ist für mindestens 3 Spieler ab 18 Jahren gedacht.

» Hier geht’s direkt zum Gewinnspiel (Einsendeschluss: 28. Februar 2013)

Wer sein Glück nicht herausfordern möchte, sondern das Spiel gleich in Händen halten möchte, bekommt es ab sofort natürlich auch im Handel – in Spielwarenläden oder online z.B. bei amazon.de.

Spielanleitung: So funktioniert das „Fifty Shades of Grey“-Partyspiel

Was denken meine Freundinnen von mir, wenn es um ganz persönliche oder auch intime Themen geht – wie schätze ich ihre Einstellungen ein? Wer das schon immer mal wissen wollte, liegt mit dem Fifty Shades of Grey-Partyspiel ganz richtig. Denn so läuft das prickelnde Partyspiel ab:

Beim Partyspiel für Freundinnen ab 18 Jahren geht es darum, unter den Spielerinnen die „Innere Göttin“ zu finden. Hierzu kommen „Fifty Shades of Grey“- & „Juckende Hand“-Fragekarten und selbst formulierte Fragen zum Einsatz. Wer die richtige Antwort kennt, erhält ein „Innere Göttin“-Plättchen und wer am Ende die meisten Plättchen oder mindestens 20 vorzeigen kann, hat gewonnen.

Zunächst unterschreiben alle Spielerinnen eine Verschwiegenheitsvereinbarung – so ist gesichert, dass Brisantes und Prekäres unter den anwesenden Freundinnen bleibt. Dann werden Fragekarten und Plättchen sortiert: Die „Innere Göttin“-Plättchen werden gestapelt in die Mitte des Tisches gelegt. Direkt daneben wird ein Stapel mit den „Fifty Shades of Grey“- & „Juckende Hand“-Fragekarten platziert. Die können mit Fragen wie „Welche deiner Freundinnen ist die Romantischste?“ sehr zurückhaltend ausfallen oder aber delikater mit Fragen wie „Welche Freundin weiß wohl mehr als die anderen über Sex?“.

Noch aufregender wird das Spiel durch die selbst überlegten Fragen: Jede Spielerin schreibt ihre Frage auf die dafür vorgesehenen Blanko-Fragekarten. Haben alle Freundinnen ihre Fragen notiert, werden diese gemischt und neben den Stapel der „Innere Göttin“-Plättchen gelegt.

Zu Beginn des Spiels erhält jede Spielerin einen „Sub-Bogen“ und einen „Meine Antwort“-Block.

Auf dem „Sub-Bogen“ trägt nun jede Spielerin dieselben acht Namen von gemeinsamen Freundinnen oder Arbeitskollegen ein (alle Spielerinnen müssen die gewählten Personen kennen) – das sind die Subs für diese Partie. Je besser alle Spielerinnen die gewählten Subs kennen, umso spannender wird das Spiel. Wer es besonders aufregend mag und testen möchte, was die Freundinnen über einen denken, der kann sich auch selbst auf die Sub-Liste setzen. Allerdings: Macht dies eine, müssen die anderen nachziehen.

Das Spiel eröffnen darf die Freundin mit den meisten Ex-Partnern oder die Eigentümerin des Spiels. Sie ist die erste Vorleserin und zieht die oberste „Fifty Shades of Grey“-Fragekarte. Sie liest diese laut vor und entscheidet sich „still und heimlich“ für eine Sub, zu der diese Aussage am besten passt. Die Mitspielerinnen müssen nun erraten, wen sie ausgewählt hat und tragen ihrerseits eine Sub auf ihrem „Meine Antwort“-Block ein.

Die Antworten werden bekannt gegeben, indem jede ihr Antwortblatt hochhält. Nun darf diskutiert und nach Gründen gesucht werden, die zur Wahl der Subs geführt haben. Die erste Spielrunde endet mit der Vorleserin, die die von ihr notierte Sub verrät. Die nächste linke Nachbarin ist nun an der Reihe.

Wer ergattert ein „Innere Göttin“-Plättchen? Diejenige, die dieselbe Sub wie die Vorleserin notiert hat! Hat nur sie diese Antwort gewählt, erhält sie gleich zwei der begehrten Plättchen. Wird eine Sub in einstimmiger Mehrheit genannt, die aber mit der notierten Antwort der Vorleserin nicht übereinstimmt, erhalten alle Spielerinnen außer der Vorleserin ein „Innere Göttin“-Plättchen.

Die Gewinnerinnen der „Juckende Hand“-Fragekarte erhalten immer zwei Plättchen.

Jede Vorleserin darf einmal eine der selbst formulierten Fragekarten der Spielerinnen vorlesen – es wird aber nicht verraten, von wem welche Frage stammt.

Gewonnen hat die Spielerin, die als Erste 20 „Innere Göttin“-Plättchen gesammelt hat oder diejenige mit den meisten Plättchen. Und so ganz nebenbei ist die Gewinnerin auch die „Freundinnen-Durchschauerin“ Nummer Eins.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s