Babyboom durch Fifty Shades of Grey?

Baby-Boom durch Fifty Shades of Grey?

Stimmt es, dass Fifty Shades of Grey das sexuelle Verlangen seiner Leser und Leserinnen steigert? Es scheint nicht unwahrscheinlich, dass die Bücher bei den Millionen von Lesern und Leserinnen, die die Liebesgeschichte von Ana und Christian gespannt verfolgt  haben, einen Einfluss hinterlassen haben.

Ein Forscher der Universität Malta wollte es genau wissen und hat daraufhin die Geburtsstatistiken in den USA neun Monate nach dem Erscheinen der Bücher untersucht. Dem Abstract in der „Early Human Development“ zufolge waren jedoch keine bemerkenswerten Spitzen in den Statistiken zu finden. Dies könnte laut dem Forscher Viktor Grech daran liegen, dass die Verhütungsmethoden der Betroffenen gut funktionieren und die Bücher deshalb höchstens zu geplanten Schwangerschaften geführt hätten.

Leserinnen müssen sich also offenbar keinen größerem Risiko bewusst sein 😉

Quelle: http://www.earlyhumandevelopment.com/article/S0378-3782(17)30160-3/abstract

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s